Benefizkonzert im Museum der Schwalm

Benefizkonzert im Museum der Schwalm, Roswitha Aulenkamp, Theordor Hoffmeyer

PRESSEMITTEILUNG
Kinder und Jugendliche spielen für Kinder in Not
37 Jahre (1979 – 2017) Kinder-und Jugendkonzerte. Eine 37-jährige Erfolgsgeschichte.

Gründung und ehrenamtliche Leitung: Roswitha Aulenkamp
Schirmherr: Winfried Becker

Anfang
Ein ehemaliges Wachtempelchen gegenüber der Stadthalle in Kassel im Jahr 1979. Für die Pianistin Roswitha Aulenkamp hatte sich ein Traum erfüllt. Ein kleines Musikzentrum mit zwei Unterrichtsräumen, einem Vortragssaal mit eigenem Konzertflügel, und weiterer Platz zum Musizieren, Experimentieren, Diskutieren. Konzertieren mit Ausstellungen zum Thema, Vorträgen und Kursen. Im Mittelpunkt steht die musikalische Arbeit mit Kindern: „Musik erfahren und erleben“. Hier entstand die Kinderkonzertreihe vor 37 Jahren. Einige der Veranstaltungen wurden vom Kulturamt der Stadt Kassel unterstützt und gefördert. Auch die Einmaligkeit der Reihe wurde durch einen Förderpreis anerkannt.

Umzug
2001/2002: Ein Kleinod in Ziegenhain, der Schwalm: Das Heimatmuseum, auch Heimat von Roswitha Aulenkamp. Hierher hat die Pianistin die Kinderkonzertreihe bei ihrem Umzug in das dortige Eltern-und Geburtshaus mitgenommen. Jetzt ist das „Museum der Schwalm“ die Heimstätte für die Kinderkonzerte. Schirmherren waren die Landräte Jürgen Hasheider, Frank Martin Neupärtl und aktuell Winfried Becker.

Louis-Spohr-Preis der Stadt Kassel
Ein junger Pianist aus Melsungen, der in der Musikwerkstatt unterrichtet wurde, gewann den Louis-Spohr-Förderpreis der Stadt Kassel und einige andere Schülerinnen und Schüler Preise bei “Jugend musiziert”.

6 Jahrhunderte
Die Kinder-und Jugendlichen spielen Stücke aus sechs Jahrhunderten: Barock, Klassik, Romantik, Impressionismus, Moderne und Neue Musik. Somit war nachhaltig Musik-Kultur in der Ziegenhainer Festung etabliert.

Ehrung
Im Jahr 2015 wurde Roswitha Aulenkamp für ihr auch ehrenamtliches Engagement vom danaligen Bundespräsidenten im Schloss Bellevue in Berlin geehrt.

Literatur & Musik
Roswitha Aulenkamp, die für ihre innovativen Ideen bekannt ist, entwickelte ein neues Konzept der Konzertvermittlung. Sie schrieb eine dreiteilige Geschichte „Eine musikalische Reise nach Afrika“, in der Musik und Text ineinander verwoben werden. Neu ist auch, dass Studierende ihres Mannes, des Opernsängers Thedor Hoffmeyer, aus dessen Opern-und Gesangsstudio beteiligt sind und das Programm mit mit ihren Stimmen erweitern und bereichern.

Mitglied
Roswitha Aulenkamp ist mit ihrer Musikwerkstatt-Klavier Mitglied der EPTA (European Piano Teacher Association) und des VDMK (Verband Deutscher Tonkünstler).

Aktuelles
Am Sonntag, den 26. November findet im Museum der Schwalm das nächste Kinderkonzert statt. Schirmherr ist Winfried Becker. Die künstlerische Leitung hat Roswitha Aulenkamp. Im Bereich Gesang Theodor Hoffmeyer, Opern- und Gesangsstudio. Neu an diesem Konzert ist die Einbeziehung von Harfe und Gesang. Eine interessante Kombination zu dem Pianoforte. Die Gesangssolisten sind Felix Wachter, Bassbariton (17 J.) und Angelina Dietz, Kinderstimme (7 J.), Klara Schmidt, Harfe (9 J.), Lina Sordel-Klippert, Klavier (12 J.) Weitere Interpreten sind im Alter zwischen 5 und 17 Jahren, die Werke von Beethoven, Mozart, Prokofieff, Rossini und Filmmusik spielen. Schwerpunkt ist auch diesmal wieder die musikalische Arbeit mit den kleinsten der Musikwerkstatt -und Kinderklavierschule.

Die Spenden (statt Eintritt) gehen wie fast immer zu armen Menschen in den Sudan, die Pater Stephan vom Kloster Himmerod betreut. Er sorgt dafür, daß die Spenden komplett an die richtige Adresse kommen. Zweimal im Jahr fährt er selbst dorthin und organisiert die „Hilfe zur Selbsthilfe“. Bisher wurde eine Schule gebaut und Lehrer bezahlt. Weitere Gebäude entstehen.

ra

Kinder, Jugendliche und Erwachsene singen und spielen für Kinder in Not

Benefizkonzert der Gesangs-und Klavierklassen von Theodor Hoffmeyer und Roswitha Aulenkamp
in der Klosterkirche Spieskappel, am 6. Mai 2017 um 18.00 Uhr.

Künstlerische Leitung: Roswitha Aulenkamp, Theodor Hoffmeyer
Schirmherr: Landrat Winfried Becker

Das interessante Gesangsprogramm Programm umfasst Werke von Wolfgang Amadeus Mozart  aus “Die Zauberflöte” und “Figaros Hochzeit”), Filmmusik von Nino Rota (aus “Der Pate”), Leonard Bernstein (aus “Westside-Story”), George Gershwin (aus “Porgy and Bess”), Andrew Lloyd Webber (aus “Cats”) sowie Melodien aus Oper und Operette (Puccini, Léhar, Lortzing und de Lara).

Spannendes haben die Schüler von Roswitha Aulenkamp (Musikwerkstatt-Klavier) vorbereitet.
Von Sergej Prokofiev gibt es Klangbeispiele aus “Peter und der Wolf”, von Camille Saint Saens unter anderem den Löwen aus “Karneval der Tiere”, sowie Werke von Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart u.a.
Die Kleinsten der Klavierklasse (6 bis 9 Jahre) haben ebenfalls etwas Besonderes zu bieten: Sie spielen aus dem Zyklus “Die Abenteuer des Katers Romeo”, komponiert von Roswitha Aulenkamp.

Spenden für arme Kinder im Sudan erbeten.
Die Spendengelder gehen an Pater Stephan vom Kloster Himmerod, der auch die Sudanhilfe gegründet hat und außerdem die Spenden direkt im Sudan übergibt. Man will hier “Hilfe zur Selbsthilfe” fördern. Bisherige Gelder gingen an die Lehrerausbildung, den Bau von Schulen und arme Kinder in Not.

Existentieller Aufruhr am blauen Klavier

Veranstaltung zum Tag der Literatur in Hessen am 7. Mai 2017 in Kassel.
“Existentieller Aufruhr am blauen Klavier”

Lyrikerinnen des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts erzählen von Liebe und Verlust, Terror und Widerstand, dem bedrohten Leben der Erde und ihr geschwisterliches mit den Dingen/Wesen.

Die Schriftstellerin Roswitha Seiffert aus Kassel rezitiert in Verbindung mit eigenen Werken.
Die Pianistin und Komponistin Roswitha Aulenkamp spielt dazu eigene Kompositionen.

7. Mai 2017 um 17.30 Uhr in der Kirche Kirchditmold
Schanzenstraße 1, 34130 Kassel
10€/12€

Concerto Luna

Concerto Luna MarburgNeue Kompositionen: Roswitha Aulenkamp und Jean Kleeb. Sopran: Nadine Balbeisi
Rezitation: Theodor Hoffmeyer
Werke von Debussy, Mendelssohn, Beethoven, Wolf und Schubert.

Rathaus Marburg, 3. Februar 2016 um 18:00 Uhr

Neue Literarische Gesellschaft Marburg

concerto_luna

documenta geburtstagsfest

Documentaplakat A&M_web19.07.2015 / ab 11 Uhr
Beiträge der Universität Kassel
Konzert der Dozenten, Lehrbeauftragten u.a. des IfM
Universität Kassel, Gießhaus, Mönchebergstraße 5.

13:00 Uhr REFLECTING POOL – TABULA RASA
Drehscheibe und Ausgangspunkt dieses Konzertes wird die erste documenta 1955 sein. Programmschwerpunkt ist die unter den Nationalsozialisten als „entartet“ bezeichnete Musik, retrospektiv wie die erste documenta selbst;
Rückschau und Ausblick prägen dieses Konzert mit Kompositionen der klassischen Moderne.
In diesem Programm spielt die an der Universität lehrende Pianistin Roswitha Aulenkamp die 7. Klaviersonate des jüdischen Komponisten Victor Ullmann (1. und letzer Satz), die seinen drei Kindern gewidmet ist. Victor Ullmann lebte zunächst in Theresesienstadt, komponierte dort und wurde später in Auschwitz vergast.

14:30 Uhr REFLECTING POOL – Der erweiterte Kunstbegriff
Die beiden Schwestern Kunst und Musik verschmelzen in diesem
avantgardistischen Konzert immer mehr zu einem janusköpfigen Kunstgebilde, das die Grenzen der traditionellen Kunstrezeption überschreitet und aufbricht; Philosophie steht hier neben Meditation, Humor, Verstummen und Klangrausch, ungelösten Fragen und Unerhörtem.
Die Pianistin und Komponistin Roswitha Aulenkamp spielt in diesem
Programm eine eigene Komposition, „MUSIQUE CONCRETE“ für Klavier und Zuspielband, die nach Anregungen von Arnold Bode Anfang der Siebziger Jahre entstanden ist. Die Uraufführung der Komposition war anlässlich der DOCUMENTA 5 in der VH Kassel durch die von Roswitha Aulenkamp gegründete Gruppe A&M.

Wer ist Nabucco?

Achtung: Die Veranstaltung wurde krankheitsbedingt auf Sonntag, den 28. Juni 2015 verschoben.Wer ist NabuccoAm 28.6.2015 wollen die Pianistin und Universitätsdozentin Roswitha Aulenkamp, der Opernsänger Theodor Hoffmeyer und Dekan Christian Wachter mit einem musikalisch-literarischen Abend in die Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi einführen, die am 19.07.2015 in Ziegenhain auf dem Schlossplatz zur Aufführung kommen wird.
Ein Event, zu dem sehr viele Zuhörer erwartet werden. Ebenso ist man an dem sehr beeindruckenden Rahmenprogramm interessiert:
Dekan Christian Wachter wird zu Beginn über den biblischen Hintergrund der Oper berichten, die international tätige Pianistin Roswitha Aulenkamp wird über die Person Verdi, das Libretto und die Oper selbst referieren und schließlich wird der Opernsänger Theodor Hoffmeyer (Nationaltheater Weimar, Oper unter den Linden, Grand Opera Paris) Klangbeispiele aus der Oper Nabucco und aus späteren Werken Verdis (Maskenball, Don Carlos) singen, begleitet durch die Pianistin Roswitha Aulenkamp.